718,34 Euro für den RSV Viktoria 1913 e.V. Dauborn

(von links): Drei Vertreter des RSV Viktoria 1913 e. v. Dauborn, Süwag-Standortleiter Jouke Landman, Süwag-Moderator, Hünfeldener Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer und das Süwag-Maskottchen Jörn Zoom (von links): Drei Vertreter des RSV Viktoria 1913 e. v. Dauborn, Süwag-Standortleiter Jouke Landman, Süwag-Moderator, Hünfeldener Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer und das Süwag-Maskottchen Jörn  

Hünfelden-Dauborn, 3. September 2018: Am Sonntag traten die sportbegeisterten Hünfeldener auf dem Süwag-Energiegarten für den guten Zweck kräftig in die Pedale. Auf zwei Fahrrädern und zwei Gokarts „erstrampelten“ sie 718,34 Euro für den RSV Viktoria 1913 e.V. Dauborn. Bei der Mitmachaktion wurden insgesamt 359,17 Kilometer gefahren. Jeden zurückgelegten Kilometer belohnte die Süwag mit zwei Euro.

Aber auch alle anderen Besucher konnten Energie mit allen Sinnen erleben. An den bunten „Info-Blumen“ gab es Wissenswertes rund um nachhaltige Energieversorgung zu entdecken. Jede Menge Bastelspaß sowie spielerische Geschichten zum Thema Energie erwartete die kleinen Besucher in Jörns Energiewerkstatt.

Der Süwag-Energiegarten tourt von Mai bis November 2018 durch 20 Kommunen. Am Ende der Tour winkt den drei Kommunen mit der höchsten Anzahl an gefahrenen Kilometern ein zusätzliches Preisgeld. Aktuell liegt Ottenhöfen mit 459,44 Kilometern deutlich an der Spitze, gefolgt von Hünfelden-Dauborn mit 359,17 Kilometern und Bad Schwalbach mit 310,25 Kilometern.

Bereits im Vorfeld konnten sich Vereine oder gemeinnützige Organisationen aus Hünfelden für den guten Zweck bewerben. Alle eingegangenen Bewerbungen standen bis zum 31. August zur Online-Abstimmung auf www.suewag.de/energiegarten bereit. Der RSV Viktoria 1913 e.V. Dauborn erhielt die meisten Stimmen.

Die weiteren Stationen der Tour gibt es auch online unter www.suewag.de/energiegarten oder auf www.facebook.com/SuewagEnergieAG/events.