Quartierstrom für 107 Wohnungen
Süwag realisiert dezentrale Energieversorgung für Neubaugebiet in Oberursel

Zoom Bislang nur auf dem Reißbrett: Ende 2019 soll das Wohngebiet an der Erich-Ollenhauer-Straße bezugsfertig sein.  Frankfurt, 22. März 2018: Die Mieter an der Energiewende beteiligen und nebenbei deren Stromkosten senken. Dieses Ziel realisiert die Süwag Grüne Energien und Wasser (SGEW) derzeit in Oberursel. Ein Blockheizkraftwerk produziert zukünftig besonders effizient Strom und Wärme für die 107 neuen Mietwohnungen an der Erich-Ollenhauer-Straße. Über ein kundeneigenes Versorgungsnetz gelangt die Energie direkt zu den Bewohnern. Da die sonst kostenpflichtige Nutzung des öffentlichen Netzes unnötig ist, sinkt der Strompreis deutlich. Der sogenannte Süwag-Quartierstrom ist für die Bewohner ein günstiger Stromtarif. Der nicht im Wohngebiet verbrauchte Strom fließt ins öffentliche Netz. Und wenn die Bewohner einmal mehr Strom benötigen, als das Blockheizkraftwerk erzeugt, kann auch Energie aus dem öffentlichen Netz zugeführt werden

Die Alte Leipziger Lebensversicherung aG ist Bauherr des Wohngebiets. Sie hat die SGEW mit der Errichtung der dezentralen Energieversorgungszentrale beauftragt. Voraussichtlich Ende 2019 sollen die Häuser bezugsfertig sein.

Die SGEW plant und realisiert Mieterstromprojekte deutschlandweit. Unter dem Namen Süwag-Quartierkraftwerk errichtet sie dezentrale Versorgungsanlagen für Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuer, Industrie- und Gewerbeimmobilien – für Neubau- und Sanierungsprojekte. Insgesamt hat die Süwag bereits 34 Quartierkraftwerke vermarktet. Das Blockheizkraftwerk im Keller kann zusätzlich mit einer Photovoltaikanlage und einem Batteriespeicher kombiniert werden. Die Bewohner erlangen so noch mehr Unabhängigkeit vom öffentlichen Versorgungsnetz. Durch eine Anlagenfernüberwachung mit einem Bereitschaftsdienst rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche, bietet das Süwag Quartierkraftwerk eine zuverlässige Strom- und Wärmeversorgung..