©vege / FotoliaErhöhter Service

Wir optimieren unser Angebot indem wir neben der klassischen Kundenansprache verstärkt auch digitale Vertriebskanäle und Serviceprozesse ausbauen. Im Bereich Service beinhaltet dies beispielsweise Kundenportale sowie unsere Präsenz und Erreichbarkeit über verschiedenste Online-Kanäle. Daneben erweitern wir durch digitale Geschäftsmodelle unser Produktportfolio und erhöhen somit den Mehrwert für unsere Kunden. Nicht zuletzt optimieren wir durch digitale Technologien auch unsere internen Prozesse, was sowohl auf unsere Expertise als auch Kosteneffizienz einzahlt.

Bessere Vernetzung

Wir nutzen digitale Technologien um unsere Netzte fit für die Energiewende zu machen. Beispielsweise seien an dieser Stelle unsere intelligenten Ortsnetzstationen genannt. Diese erfassen Messwerte und analysieren mit dem Einsatz von Fernwirktechnik die Auswirkungen von Trends wie z.B. Elektromobilität um Ausfallzeiten verbessern zu können. Intelligente Zähler – die Smart Meter – werden in der Energiewende eine zentrale Rolle einnehmen – den Rollout der Smart Meter mit den damit verbundenen Systemänderungen bereiten wir mit aller Tatkraft vor.

Optimierte Anlagensteuerung

Unser eigenentwickeltes zentrales Leitsystem ermöglicht uns eine effiziente Anlagenbewirtschaftung über das weite Vertriebsgebiet der Süwag und darüber hinaus. Es basiert auf einer funktionalen Einbindung sämtlicher Anlagenkompenenten über Kraftwerksleittechnik und Verbindung aller Anlagen mit der Netzleitstelle Höchst über Fernwirktechnik.

In unserem QuartierKraftwerk „Am Mainblick“ erproben wir im Rahmen des Projekts „Enervator“ die Intelligente Steuerung von Erzeugung und Verbrauch sowie die Erhöhung der Eigennutzungsquote durch SmartHome- und SmartMeter-Technologie sowie E-Mobility-Ladeinfrastruktur.

Im Rahmen unseres Projektes „green2store“ im Süwag QuartierKraftwerk „Max & Moritz“ erproben wir die Vernetzung dezentraler Speicher in einer Cloud zur verbesserten Speicherauslastung und Wirtschaftlichkeit.