Der Zentralbeirat

Die Aufgaben des Zentralbeirats

Die Mitglieder im Zentralbeirat beraten den Vorstand der Süwag Energie AG in übergeordneten unternehmenspolitischen und energiewirtschaftlichen Fragestellungen, insbesondere soweit diese einen Bezug zu der künftigen Entwicklung des Geschäfts in der Region haben. Dies betrifft u.a. folgende Themen

  • energiepolitische Grundsatzfragen
  • Innovationen im Bereich Energieeffizienz
  • neue Organisationsentwicklungen
  • Netzausbau und Versorgungssicherheit

Struktur und Mitgliedschaft

Die Mitglieder des Zentralbeirats spiegeln die Regionen Rhein, Main, Lahn und Neckar wieder. Sie werden von der sogenannten „E-Kommission“*, dem Landkreis Neuwied, dem Neckar-Elektrizitätsverband sowie der RWE vorgeschlagen. Derzeit besteht der Zentralbeirat aus 10 Mitgliedern.
Die Benennung aller Beiratsmitglieder erfolgt auf Vorschlag der kommunalen Partner durch den Aufsichtsrat. Die Mitgliedschaft endet jeweils mit Ablauf der Amtszeit des Aufsichtsrates.

Alle Mitglieder sollen einen kommunalen Hintergrund haben und sachkundige Personen in energiewirtschaftlichen Angelegenheiten sein.

Der Zentralbeirat tagt mindestens viermal im Kalenderjahr.

* Die E-Kommission ist eine Einrichtung der Städte und Landkreise aus der Region Rhein-Main-Taunus, die an der Vorgängergesellschaft Mainkraftwerke AG beteiligt waren.

Vergütung

Die Mitglieder des Zentralbeirats erhalten eine jährliche Fixvergütung von 2.000 Euro. Darüber hinaus erhalten alle Beiräte eine Aufwandsentschädigung i.H.v. 1.500 Euro je Sitzung, an der sie teilgenommen haben. Mit der Vergütung sind sämtliche Aufwände der Beiratsmitglieder abgedeckt.